Echte Kerle Menschen

Benjamin Raul: Fahrradketten, E-Bikes und Tattoos

Schrauben aus Liebe. Visionen aus Leidenschaft. Fahrradmechaniker Benjamin Raul hält Hannovers Biker mobil. 

Auch auf einer Harley Davidson würde er eine gute Figur machen. Schwarze Tattoos auf definierten Oberarmen. Jeans und dunkle Haare – Typ Schanzenviertel oder Reeperbahn. Dabei hat Benjamin Raul nicht einmal einen Führerschein. Seine Liebe gilt trotzdem den Zweirädern. Denen ohne Motor. Seit 13 Jahren repariert Benjamin im Radhaus Schauerte Fahrräder aller Art. Er hält Hannovers Fahrradfahrer mobil und kennt alle Trends. “E-Bikes sind stark im Kommen. Die sind viel besser als ihr Ruf”. Der 29jährige weiß, wovon er spricht. Die neuen Bosch CX Motoren kennt und zerlegt er wie kein Zweiter.

 

 

Ein silbernes Dirt Bike mit Elektromotor ist ständiger Begleiter. Im Deister auf den MTB Strecken, oder auf dem Weg zur Arbeit von Ricklingen in Hannovers Südstadt. Tag für Tag. Unverschwitzt schnell ankommen. Die vielen Staus auf Hannovers Straßen sind ihm egal.

“E-Bikes machen Spass und erweitern die Möglichkeiten beim Radfahren. Ein E-Mountainbike ist ein echtes Erlebnis”

 

 

Seine erste Liebe war weiß. Matt weiß. Ein Bergamont Kiez 040 pro. Viele Jahre gefahren, zerlegt und gepflegt und dann doch wieder getrennt. Wie so oft im Leben. Fahrräder sind nicht für die Ewigkeit gedacht. Platzmangel zu Hause. Neue Fahrräder treten in sein Leben. Eine Zeitlang Down hill fahren als Herausforderung. Zur Zeit begleiten Benjamin fünf Zweiräder durch den Alltag. Trekking, Mountainbike, E-Bike und zwei Rennräder. Im Job sind es bis zu fünfzehn Fahrrad Reparaturen am Tag. Am Liebsten die komplizierten Fälle. Nicht einfache Platten oder Inspektionen. An die Seele der Bikes. Da muss er ran. Für den gelernten Zweiradmechaniker gibt es auch im Beruf keinen Stillstand. Fortbildungen vor allem im Bereich der Elektromotoren sind Pflicht. 

 

 

Die Liebe zum Fahrrad trägt Benjamin auch auf seinen Tattoos am Körper. Mechanische Skizzen, skurrile Motoren Fragmente, Fantasy Gebilde aus Fahrradketten und Ritzeln. Viele Ideen im Kopf schon für neue Motive. Und Visionen. Von einer eigenen Fahrradwerkstatt und seinem Traumbike: Einem Tommasini Rennrad. Ausstattung de luxe. 

An manchen Tagen stehen die Räder der Zeit dann aber auch für Benjamin still. Entschleunigen bei seinem zweiten Hobby. Mit dem Fahrrad zum Angeln auf den Ricklinger Teichen. Im Gras am Ufer wartet sein Rad für den Rückweg.

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare zu “Benjamin Raul: Fahrradketten, E-Bikes und Tattoos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.