Menschen prominente Typen

Musikproduzent und DSDS Juror Mousse T. – “Flughäfen sind Mütter der Mobilität”

Mit einer leichten Eleganz betritt Mousse T. das Terminal des Hannover Airport. Leichter Gang mit festem Blick. Dunkler Strickrolli, edles Sakko, Typ geerdeter Cosmopolit. Vielflieger. Überflieger. Hannover Airport Flieger. Der 50jährige hat eine unglaubliche Aura. 

Das Interview ganz ohne Druck. Kein Blick auf seine Rolex, keine Hektik und kein Terminplan bestimmen die Zeit. Mousse T. gibt den Takt vor. Dafür hat er hart gearbeitet. Jahrzehnte lang. Mit den Besten der Welt. Alle haben sie bei ihm angefragt. Nur einige hatten das Glück und bekamen ihn als Produzenten.

Auch Tom Jones, Michael Jackson, die Backstreet Boys oder Phil Collins profitierten vom Künstler aus Hannover. Seine Heimatstadt, für die Mousse T. vieles Gutes tut und schon viel Gutes getan hat. Herzens Projekt: Die Clinic-Clowns Hannover und ihre Arbeit. Durch ihre Anwesenheit und ihre unbeschwerte Art gestalten sie Krankenhausaufenthalte von Kindern ein wenig bunter und fröhlicher.

Schirmherr und Standortförderer. Unaufgeregt und konsequent verfolgt Mousse T. von hier aus seine Ziele. Die Grammy-Nominierung ein weiterer Erfolg seiner Karriere.

 

 

Der Flughafen Hannover bedeutet für Mousse T. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Als Jugendlicher nach Amerika geflogen, als Ehemann und Vater nach Mallorca, oder als Produzent in die ganze Welt.

Im Reisegepäck immer dabei: ein Kopfhörer, Playlisten und viele neue Ideen.

Zum Beispiel ein Klavier am Airport. „Das wäre ein toller und ungewöhnlicher Ort um Menschen und  Musik zusammen zu bringen.“ Mousse T. fängt an zu schwärmen. Musik bewegt genauso wie Fliegen. Einen möglichen Rhythmus für den Flughafen hätte er auch schon. “Eine gute Mischung aus Beat und südamerikanischen Sequenzen – ein guter Flow.“ Auch für den NDR Tatort „Kinder des Zorns“ hat er die Musik geschrieben“. 

Eine gute Adresse um eine Welttournee zu starten. Das wäre für ihn noch eine Herausforderung. „Italien und Japan – das sind die Länder wo ich die meisten Fans habe. Dahin ginge es auf jeden Fall. Reisen und Musik, das würde mir Spaß machen“.

Als Kind der Stadt kennt Mousse T. die Discos und DJ`s in Hannover wie kein Zweiter. „Hannover hatte schon immer eine coole Musik Szene. Vor allem in den 80er und 90er Jahren“. Aus seiner eigenen DJ-Zeit stehen noch 20.000 Schallplatten in seinem Archiv, analoge Erinnerungen auf Vinyl gepresst.

Auf das Jet Set Leben seine jungen Kollegen – Generation Robin Schulz oder Felix Jaehn – hat Mousse T. ganz bewusst verzichtet. Produktion im Peppermint Studio statt an den Reglern in Ibiza. Den Focus nur auf die wirklich wichtigen Dinge. Aber: „Alles hat seine Berechtigung. Der Blick  hat sich nur verschoben“, beurteilt Mousse T. die Arbeit seiner Kollegen. Nachhaltiges Arbeiten ist ein Geheimnis seines zeitlosen Erfolges.

Stilvoll Reisen ist ein weiteres Markenzeichen von Mousse T. Sein Maserati, ein perfektes Synonym für den gebürtigen Westfalen. Viel Handarbeit, mit Liebe zum Detail und eine wertvolle Investition. Genau wie seine Musik.

Mousse T. ´s  Augen schweifen zur Abflugtafel. „Der Flughafen ist die Mutter der Mobilität“. Er ist wieder auf dem Sprung. Gelassen, ganz ohne Druck. Mousse T. bestimmt den Takt.

 

0 Kommentare zu “Musikproduzent und DSDS Juror Mousse T. – “Flughäfen sind Mütter der Mobilität”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.